Hintergrund

Ihr Ansprechpartner

  • Diplom-Kulturwirtin, Schriftsetzerin, Ausbilderin (AdA)
  • * 1976 in Münster
  • Seit 2007 im Recruiting tätig
  • Seit 2011 selbständig tätig als Vertriebs- und Bewerbungstrainerin

Nehmen Sie Kontakt mit mir auf

Coaching-Ansatz

Was du mir sagst, das vergesse ich.
Was du mir zeigst, daran erinnere ich mich.
Was du mich tun lässt, das verstehe ich.

(Konfuzius)

Mir geht es beim Bewerbungscoaching darum, Sie bei der Eigendarstellung so gut zu unterstützen, dass Sie erfolgreich in den Job finden, der zu Ihnen passt. Erst muss ich verstehen, wohin Sie mit Ihrer Bewerbung möchten, um Sie professionell auf dem Weg begleiten zu können. Dabei halte ich mich an einen Ansatz, nach dem ich Ihnen die Methoden und Denkanstöße mitgebe, mit deren Hilfe Sie beim nächsten Fall eigenständig vorgehen können.

Was heißt „intrinsio“?

Das Bewerbungscoaching von intrinsio ist so konzipiert, dass Sie sich an Ihrer inneren Stimme und Motivation orientieren, Ihrem intrinsischen Interesse für Ihre Belange. Der Name „intrinsio“ weist auf diesen Fokus hin, das italienische „io“ (= ich) unterstreicht, dass es bei Bewerbungsfragen um sehr persönliche Belange geht, bei dem der Bewerber sich selbst nach außen vertritt.

Ihr professioneller Bewerbungscoach in Münster

Motivation

Diese Ausrichtung ergab sich vor dem Hintergrund einer beruflichen Laufbahn, die sich von der handwerklichen Ausbildung über das Studium bis zur Selbständigkeit entlangzog. Verschiedene Schwerpunkte bei den unterschiedlichen beruflichen Positionen fügten sich über die Zeit zu einem Paket von Ideen, Methoden und Einsichten, die bei der Beratung in Bewerbungsfragen äußerst nützlich sind.

Ausbildung und Studium

Nach meiner Berufsausbildung zur Schriftsetzerin in Münster und dem Studium zur Diplom-Kulturwirtin an der Universität Passau war ich mehrere Jahre in den Bereichen Online-Marketing, Hochschulmarketing, Recruiting bzw. Personalbeschaffung, in Projektakquise und Moderationsfunktionen beschäftigt.

Selbständigkeit

Nach der Aufnahme meiner Selbständigkeit als Vertriebs- und Bewerbungscoach im Jahr 2011 hat sich über die Jahre der Schwerpunkt meiner Tätigkeit in Richtung Bewerbungscoaching und Bewerbungstraining verlagert. Dieses biete ich für Einzelpersonen und Gruppen, für Schulen, Hochschulen und andere Bildungsanbieter an. Regelmäßig bin ich auch in meiner früheren Funktion des Recruiters im Einsatz und unterstütze Unternehmen bei Projekten rund um die Stellenbesetzung und dem Bewerbermanagement.

Im Jahr 2016 habe ich den Ausbilderschein (AdA) bei der IHK Gelsenkirchen erworben und setze die methodischen und didaktischen Prinzipien in der Praxis um. Gruppenspezifisches Bewerbungscoaching biete ich z. B. für Frauen, ins zivile Arbeitsleben wechselnde Soldaten und für ausländische Bewerber auf dem deutschen Arbeitsmarkt an. Wie kommt es zu diesem dreigeteilten Nischen-Fokus?

Besonderer Fokus im Bewerbungscoaching

Gruppenspezifisches Bewerbungscoaching biete ich z. B. für Frauen, ins zivile Arbeitsleben wechselnde Soldaten und für ausländische Bewerber auf dem deutschen Arbeitsmarkt an. Wie kommt es zu diesem dreigeteilten Nischen-Fokus?

Frauen und die Kunst des Einstiegs, Umstiegs, Aufstiegs

Seit 2011 bin ich als Bewerbungstrainerin bzw. Bewerbungscoach tätig und stelle fest, dass ca. 70 % der Bewerbungskandidaten weiblich sind. Die Vereinbarkeit von Beruf und Familie, der Wechsel von Selbständigkeit in ein Angestelltenverhältnis, die berufliche Umorientierung in Richtung einer anderen Branche und andere Gemengelagen sind mir in ihrer Komplexität quantitativ und qualitativ häufiger bei Frauen begegnet. Daher habe ich in für Frauen typischen Bewerbungsfragen wertvolle Erfahrungswerte im Bewerbungscoaching.

Anknüpfen an das zivile Erwerbsleben

Zum zweiten Teil der Nischen-Trias. Meine Tätigkeit bei einem Weiterbildungsanbieter für einen MBA an der Universität der Bundeswehr in Neubiberg und das seit 2011 regelmäßig stattfindende Bewerbungscoaching von Bundeswehrangehörigen, die ins zivile Berufsleben wechseln, ermöglichen mir einen Zugang zu den Fragen, die sich nach 12 Jahren bei der Bundeswehr stellen. Oft zeigt sich, dass es Training erfordert, den eigenen Lebensweg und die auf das zivile Arbeitsleben übertragbaren Kompetenzen herauszuarbeiten und verständlich darzustellen. Dabei kann ich helfen.

Welcome to Germany!

Der dritte Teil meines Nischen-Fokus‘ betrifft die Unterstützung ausländischer Bewerber auf dem deutschen Arbeitsmarkt. Als Kulturwirtin liegt es für mich nahe, die interkulturell bedeutenden Stellen im Bewerbungsprozess zu finden und nützliche Tipps für den Umgang mit kulturellen Erwartungen und Gepflogenheiten an die Hand zu geben. Darüber hinaus habe ich mehrere Jahre lang Consultants aus international besetzten Teams praktisch auf die Präsentation bei einem deutschen Unternehmen vorbereitet. Auch während des Einsatzes habe ich sie – Frauen und Männer – in wechselnden Projekten bei unterschiedlichsten Fragen von Arbeitserlaubnis bis Familien-Nachzug und grundsätzlichen Fragestellungen zum Leben und Arbeiten in Deutschland betreut. Es ist spannend, mit Angehörigen eines anderen Kulturkreises die Begegnung mit deutschen Phänomenen zu erleben.